[Co12] OP schwerer Schnee

Westdeutsches Spezialkommando auf der Suche nach schmutzigen Bomben. -!GM-CDLC wird benötigt!-


Zeiten

Treffen: 1900

Beitritt auf den Server: 1945

Missionsstart: 2000

Ende: offen


Fraktion

EigTle: Bw SpzKmd

Feind: DDR


Respawn-Regelung:

  • One-Life-Regelung (Bei hoher Ausfallquote kann man über Wiedereinstieg sprechen)
  • Respawn und Verlegung durch Teleporter oder Missionsbauer bei technischen Ausfällen
  • JIP möglich

Dieses Szenario richtet sich nach der realen Vergangenheit des Kalten Krieges und seinen Folgen, im Zeitraum der 80er und 90er Jahre. Jedoch wurde für dieses Szenario die Vergangenheit fiktiv geändert!

Rahmenlage:
Im Herbst 1982 scheiterten die Genfer Abrüstungsverhandlungen zwischen den USA und der Sowjetunion über den Abbau von Mittelstreckenraketen. Ein Grund dafür war, dass man sich nicht auf die Definition des Gleichgewichts einigen konnte. Die Sowjetunion bezog auch die U-Boot-gestützten Raketen Frankreichs als gegen sich gerichtet in ihre Berechnungen ein, während die USA diese ausklammerten.
Damit wurde die Stationierung einer neuen Raketengeneration auch auf westdeutschem Boden absehbar.
1986 legte Gorbatschow überraschend einen Plan zur Abschaffung aller Atomwaffen bis zum Jahr 2000 vor, um die westliche Blockadehaltung zu überwinden.

Nach der ausdrücklichen Abkehr Gorbatschows von der Breschnew-Doktrin kam es zu unterschiedlichen eigenständigen Entwicklungen in den europäischen Ostblockstaaten. In Polen fanden bereits im April 1988 nicht genehmigte Streiks statt. Hierbei stand im Vordergrund, sämtliche Atomwaffenstationierungen in West-Deutschland zu verhindern.
Daraufhin reagierten die Ostblockstaaten mit Zustimmung und versprachen ihrer Bevölkerung, dieses Ziel mit allen Mitteln umzusetzten.
Es folgten 10 Jahre diplomatische Versuche und Provokationen von beiden Seiten.
Währenddessen forschte die DDR auf Gorbatschows Wunsch verstärkt mit schwerem Wasser. Offiziell sollten Erkenntnisse vom 2. WK verstärkt weitererforscht werden, um eine Energieversorgung zu ermöglichen.



Einheiten


Auerhahn

#1.1 GrpFhr: Krongori

#1.2 G3ZF Schütze: Jayne Dabran

#1.3 spez. Pionier: Dennis Friedrich

#1.4 Sturmsoldat: Brauer

#1.5 FuGeBed: Justin [SOL]

#1.6 Sanitäter: Isan

#1.7 GrpFhr Stllv: frei

#1.8 Sturmsoldat: Hector Stark


Auerhuhn

#2.1 GrpFhr: Jan

#2.2 G3ZF Schütze: Palandiel

#2.3 spez. Pionier: HuberSepp

#2.4 Sturmsoldat: Pietmaniack

#2.5 FuGeBed: MrWiesel [402]

#2.6 Sanitäter: frei

#2.7 GrpFhr Stllv: Canabrusa

#2.8 Sturmsoldat: frei


Angemeldet ohne Zuordnung:


Ausrüstung

Vorgegeben durch Missionsbauer.

Falls irgendetwas fehlt, Meldung an Missionsbauer.
Ausrüstung wird nach Absprung aus der Türlast genommen.
Feindfahrzeuge dürfen nach Möglichkeit genutzt werden. (KFZ mit Bewaffnung meist verschlossen; KEINE Tarnung)
Feindwaffen dürfen nur im Notfall verwendet werden.
Feinduniform wird nicht aufgenommen.


Mods

Repo: https://a3s.vpzbrig21.de/master/.a3s/autoconfig

Modset: [PzBrig21-C] Cold War GM


Server: Mission 1

Domain: gs1.vpzbrig21.de

Port: 2312

TS3: ts.vpzbrig21.de

Teilnehmer 13

Die folgenden Benutzer haben ihre Teilnahme an diesem Termin bestätigt:

Unentschlossene Teilnehmer

Die folgenden Benutzer sind noch unentschlossen:

Keine Teilnehmer

Die folgenden Benutzer nehmen nicht an diesem Termin teil:

Kommentare 2